Warum gerade unbedingt dieser Malerbetrieb zu Ihrem Maler werden sollte.

Maler gibt es im Netz wie Sand am Meer. Manche arbeiten im Rahmen von Holz- u. Bautenschutzunternehmen und sind nicht in der Handwerksrolle eingetragen.

Manche Firmen verputzen Fassaden und wollen diese auch gleich streichen.  Es gibt auch solche die so billig sind, dass Material und Wert der Leistung nicht im

Verhältnisse stehen. (Das Ruskin`sche Preisgesetz)

Woran erkennt man also einen guten Malerfachbetrieb? Sicher doch, an schön gestrichenen Oberflächen.  Die Krux an der ganzen Sache ist nur:

Ob ein Betrieb wirklich gute Arbeit geleistet hat, erfahren Sie meist erst, nachdem die Gewährleistung abgelaufen ist. Wenn Sie glück haben davor.

Stellen Sie sich vor, wie Sie die Nachbarn darauf ansprechen, wenn die Fassade schon nach kurzer Zeit fleckig und unansehnlich aussieht.

Anstrich ist nicht gleich Anstrich. Neben stylischen Fragen ist auch das Know-how gefragt um schwierige Aufgabenstellungen erfolgreich zu meistern.

Stellen Sie ihre  Kandidaten die auch Malerarbeiten ausführen wollen einmal auf die Probe…

Was ein Maler unbedingt wissen sollte

  • Was zeichnet einen haltbaren und belastbaren Anstrich aus?
  • Welche Vorarbeiten sind unbedingt auszuführen?
  • Mit welchen Materialien sollte gearbeitet werden?
  • Welche Voraussetzungen sollte der Untergrund haben?
  • Welche Rolle spielt das Wetter bei Beschichtungen?

Und dies sind nur einige Fragestellungen,  für die Ihr Maler Lösungen haben sollte! So ein Wissen wird in der Regel über jahrelange Erfahrungen und Schulungen erworben.

Ein guter Malerbetrieb leistet erheblich mehr als nur eine weiße Wand mit irgend einer Farbe zu versehen. Er sollte deshalb auch gewisse Referenzen nachweisen können. Maler die stolz auf ihre Projekte sind, zeigen diese auch vor. Hier wird die Luft nach oben dann meist schon dünner.