Wärmedämmung

Wer jetzt nicht dämmt, ist selber schuld!

Denn Wärmedämmung spart Heizkosten und das bis zu 50%, verbessert das Raumklima und schont dabei noch die Umwelt. Wer jetzt dämmt, kann außerdem den warmen Fördermittel-Geldregen nutzen: Denn dank zahlreicher staatlicher Fördermaßnahmen ist die finanzielle Unterstützung so groß wie nie zuvor.

Möglichkeiten zur Wärmedämmung Ihres Eigenheimes

Es gibt viele gute Gründe, sich für eine Wärmedämmung zu entscheiden:
Die Wärmedämm-Verbundsysteme für Fassade, Kellerdecken und Dachbodendämmung von Brillux basieren auf langjähriger Erfahrung und höchstem technischen Know-how. An der Fassade überzeugen sie durch ihre Langlebigkeit, besten Witterungsschutz, hohe mechanische Belastbarkeit und gestalterische Vielfalt.

Fassadendämmung

Wird Ihnen heiß und kalt, wenn Sie daran denken, wie stark die Energiepreise gestiegen sind? Auch wenn es zwischenzeitlich mal eine gewisse Preis-Entspannung gibt, die mittel- und langfristigen Prognosen sehen für Energiekosten nur ein Richtung – aufwärts! Ziehen Sie jetzt die Heizkostenbremse! Mit einem Wärmedämm-Verbundsystem (kurz WDVS) von Brillux, ausgeführt durch unseren Malerfachbetrieb, gewinnen Sie auf ganzer Linie. Und der Zeitpunkt für eine Fassadendämmung war noch nie so günstig wie jetzt. Denn die Bundesregierung und die KfW Förderbank unterstützen energetische Verbesserungsmaßnahmen mit unschlagbar zinsgünstigen Förderkrediten oder attraktiven Zuschüssen.

Wärmedämm-Verbundsysteme sind an jedem Gebäudetyp mit überschaubarem Aufwand schnell und wirtschaftlich umsetzbar. Und die zahlreichen Vorteile einer guten Fassadendämmung sprechen für sich: Bis zu 50 % weniger Heizkosten durch einen entscheidend reduzierten Energieverbrauch. Und der gleichzeitig deutlich reduzierte Ausstoß von schädlichem CO2 bedeutet einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Zudem schützt ein WDVS die Bausubstanz und sorgt im Winter wie im Sommer für ein verbessertes, behagliches Raumklima.

Dachbodendämmung – Kellerdämmung

Von Ihrem Kühlschrank und anderen Haushaltsgeräten wissen Sie längst, wie es mit der Energieeffizienz aussieht. Aber haben Sie eine Vorstellung davon, wie viel Ihr Haus verbraucht? Wahrscheinlich nicht. Doch das könnte sich schon bald ändern. Denn seit Einführung des Energieausweises ist die Dokumentation der Energieeffizienz bei Neuvermietung oder Verkauf auch für Gebäude Pflicht.

Angesichts ständig steigender Energiepreise gewinnt die Frage nach dem Energieverbrauch eines Hauses oder einer Wohnung immer mehr an Bedeutung. Ein Kernbestandteil des Energieausweises sind deshalb Modernisierungsempfehlungen. Unser Tipp: Nutzen Sie die Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises für Ihr Haus als ersten Schritt zu dessen energetischer Sanierung und Optimierung. Wir beraten Sie gerne persönlich, wie Sie Ihr Haus zum Beispiel mit einem Wärmedämm-Verbundsystem zum »Energiesparhaus« machen können.

Kellerdecke isolieren

Dachboden dämmen